Ganztag

Liebe Eltern!

Liebe Grundschülerinnen und Grundschüler!

Der in diesem Jahr bevorstehende Schulwechsel zu einer weiterführenden Schulelässt für Sie, sehr geehrte Eltern, und für Euch, liebe Schülerinnen und Schüler, sicherlich  viele Fragen entstehen, insbesondere auch vor dem Hintergrund des Ganztags an unserer Schule im nächsten Schuljahr. Hier soll daher die bekannte Realschule Am Oberen Schloss der Stadt Siegen nicht umfassend vorgestellt, aber eine erste Orientierungshilfe über die Besonderheiten dieser Schulform der Sekundarstufe I geboten werden.

Für unsere Realschule Am Oberen Schloss der Stadt Siegen haben wir die wichtigsten Informationen mit besonderer Beachtung des Ganztagsbetriebs zusammengestellt. Für weitere Fragen steht das Team der Schulleitung und der Beratungslehrerinnen und Beratungslehrer jederzeit gern zur Verfügung.

Realschule Am Oberen Schloss: Der Weg in den Ganztag

Ganztagsangebote in der Realschule Am Oberen Schloss

Im Schuljahr  2008/2009 entschloss sich die Realschule Am Oberen Schloss zur Durchführung der „Pädagogischen Mittagsbetreuung“. Sehr viele Schülerinnen und Schüler nahmen gleich die Nachmittagsangebote vorwiegend im Bereich des Förderunterrichts in Deutsch, Mathematik, Englisch und auch die zahlreichen Sportveranstaltungen an.

In der Mittagspause  wurde eine warme Mahlzeit angeboten, für die sich täglich viele Schülerinnen und Schüler anmeldeten.

Im Schuljahr 2009/2010 konnten die Nachmittagsangebote in der Zeit von 13.00 bis 15.15 Uhr besonders in der Hausaufgabenbetreuung und Arbeitsgemeinschaften in Kunst, Theater und Musik ausgebaut werden. Inzwischen unterrichten am Nachmittag 20 Lehrkräfte in den von den Eltern und Schülerinnen und Schülern gewünschten Interessensgebieten.

Entscheidungen in den Mitbestimmungsgremien

Nach Beratungen am „Runden Tisch“, in der Schulpflegschaft und in der Schülervertretung im Schuljahr 2008/2009 votierten die Lehrer- und Schulkonferenz der Realschule Am Oberen Schloss für die Aufnahme des Ganztagesbetriebs. Am 10.12.2008 beschloss der Rat der Stadt Siegen die Umwandlung der Realschule Am Oberen Schloss zum 01.08.2010 in eine gebundene Ganztagsschule zu beantragen, dem die Bezirksregierung Arnsberg am 18. Dezember 2008 zustimmte gemäß den Bestimmungen des Ministeriums für Schule und Weiterbildung.

Pädagogische Grundlagen des Ganztagskonzepts der Realschule Am Oberen Schloss

Das Angebot unserer Ganztagsbetreuung knüpft konsequent an das Konzept der umliegenden offenen Ganztagsgrundschulen an und an die veränderten Lebenssituationen von Familien im Raum Siegen. Durch die zunehmende Berufstätigkeit beider Elternteile und die steigende Zahl Alleinerziehender erwarten viele Familien zeitlich verlässliche und qualifizierte Betreuung sowie gezielte Förderung ihrer Kinder. Eltern, vor allem Frauen, wird mit dem Ganztag die Vereinbarkeit von Beruf und Familienarbeit erleichtert. Die Ganztagsrealschule Am Oberen Schloss verbessert Bildungs- und Abschlusschancen durch zusätzliche Individuelle Förderung der Stärken unserer Schülerinnen und Schüler und durch den Ausgleich von partiellen Lernrückständen: Wir unterstützen leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler durch gezielten Förderunterricht und Hausaufgabenbetreuung vor allem in Deutsch, Mathematik, Englisch und später auch in Französisch.

Unter dem Motto „Demokratie lernen und leben“ und mit dem Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist die Realschule Am Oberen Schloss Teil des Netzwerks von fünf Siegener Schulen für Demokratie.

„Komm mit! – Fördern statt Sitzenbleiben“ ist eine Initiative des Landes NRW, an der sich die Realschule Am Oberen Schloss beteiligt. Ohne Leistungsanforderungen zu mindern sollen Klassenwiederholungen vermindert werden, indem die Schule Begabungen fördert und Unterstützung überall dort bietet, wo immer dies nötig ist.

Organisatorische und pädagogische Umsetzungen

Der Tagesablauf im Ganztagsbereich der Realschule Am Oberen Schloss gliedert sich in folgende Bereiche:

  • montags, mittwochs und donnerstags ein ganztägiges Schulangebot von 7:50 Uhr bis mindestens 15:00 Uhr, auf freiwilliger Basis auch bis 16:00 Uhr
  • Kernunterricht in den Stunden am Vormittag bis 12.35 Uhr
  • Lernzeit von 12:40 bis 13:10 Uhr
  • Mittagspause von 13:10 bis 14:00 Uhr mit Bewegungspause auf dem Schulhof
  • Lernen am Nachmittag mit Hausaufgabenbetreuung, Förderunterricht (verbindlich) anschließend
  • sportliche, musische und kulturelle Nachmittagsangebote (freiwillig).

Zum Selbstverständnis der Ganztags geführten Realschule gehört es, besonders Kindern berufstätiger Eltern im Rahmen der erweiterten Mittagsbetreuungsangebote zusätzliche Möglichkeiten des Lernens, der schulischen Förderung und des sozialen Umgangs zu bieten.

Der neue Zeitplan für die 5. und 6. Klassen der Ganztagsrealschule

Stunde Zeit Organisation
1. 7:50 – 8:50 Unterrichtseinheit 1
2. 8:55 – 9:55 Unterrichtseinheit 2
Pause 9:55 – 10:15 1. große Pause (20 Minuten)
3. 10:15 – 11:15 Unterrichtseinheit 3
Pause 10:15- 11:35 2. große Pause (20 Minuten)
4. 11:35 – 12:35 Unterrichtseinheit 4
LZ 12:40 – 13:10 Lernzeit
Pause 13:10 – 14:00 Mittagspause und Bewegung (Schulhof und Turnhalle)
5. 14:00 – 15:00 Unterrichtseinheit 5
6. 15:00 – 16:00 Pädagogische Nachmittagsangebote
Arbeitsgemeinschaften (freiwillig)

Anmerkung:

1. bis 4. Stunde: Die Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik sowie Biologie, Physik und Erdkunde sind hier Kernfächer, die in der Regel in den ersten 4 Stunden liegen.

Lernzeit: Inhaltlicher Schwerpunkt ist der Hauptfachunterricht.

Mittagspause: In der Mittasgpause gehen die Schülerinnen und Schüler gemeinsam zum Essen in die Mensa und anschließend stehen Bewegungsspiele auf dem Schulgelände oder gemeinsame Spiele in der Klasse auf dem Programm. Zurzeit bereitet täglich frisch die Arbeiterwohlfahrt das Mittagessen zu, bei dem stets drei Menus zur Auswahl stehen. Im neuen Schuljahr wird auch täglich ein Frühstück angeboten; im Bistrobetrieb der Mensa.

5. Stunde: Die 5. Stunde (14:00 – 15:00 Uhr) ist eine normale Unterrichtsstunde im Ganztag mit dem Schwerpunkt der individuellen Lernförderung und Hausaufgabenbetreuung (verbindlich).

6. Die Pädagogischen Nachmittagsangebote umfassen ergänzende Arbeitsgemeinschaften im Bereich Sport, Theater, Kunst, Schreibwerkstatt etc., die für die Schülerinnen und Schüler freiwillig und kostenlos angelegt sind (vgl. Nachmittagsangebote auf unserer Homepage). Die zeitlichen Gestaltungsspielräume des neuen Zeitplans sind jedoch noch flexibel und können sich  an dem pädagogischen Bedarf der Schülerinnen und Schüler und zeitlichen (beruflichen) Bedarfen der Eltern individuell orientieren.

Ein Musterstundenplan für die 5. und 6. Klassen

Std. Monatag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag
1. Mathematik Englisch Englisch Religion/Philosophie Kunst
2. Sport Mathe Deutsch Deutsch Musik
P 20 Minuten
3. Erdkunde Religion/Philosophie Musik Biologie Sport
P 20 Minuten
4. Englisch Biologie Sport PK Deutsch
LZ Lernzeit Lernzeit Sport Lernzeit Lernzeit
P Essen/Bewegung
5. AG EG Mathematik PK EG
6. Pädagogische Nachmittagsangebote, Arbeitsgemeinschaften (freiwilllig)

Das neue Gleichgewicht zwischen Hausaufgaben und Schulaufgaben in der Ganztagsrealschule

Die Hausaufgaben sind in das Gesamtkonzept des Ganztags konzipiert, so dass es möglichst keine Aufgaben mehr gibt, die zu Hause erledigt werden müssen. Lernzeiten in der Ganztagsrealschule machen Hausaufgaben weitestgehend überflüssig.

Die Schule hat ein Konzept erarbeitet, das Haus- und Schulaufgaben in ein angemessenes Gleichgewicht bringt. So müssen Vokabeln noch immer auch in der häuslichen Lernzeit vertieft werden. Allerdings werden immer mehr Hausaufgaben als „Schulaufgaben“ in der Unterrichtszeit des Ganztags verlagert.
Die Pädagogischen Nachmittagsangebote sind über den verpflichtenden Teil hinaus zusätzliche ergänzende und freiwillige Angebote, an denen all die Schülerinnen und Schüler teilnehmen können, die dies wünschen, z. B. nach 15:00 Uhr, an einem vierten oder fünften Tag bis 16:00 Uhr.

Der Zeitrahmen des Musterstundenplans kann in den unteren Klassen somit einen größeren Zeitrahmen vorsehen als in den oberen Klassen. Die Realschule Am Oberen Schloss der Stadt Siegen orientiert sich flexibel an den Bedarfen
der Eltern, der Schülerinnen und Schüler und den Erfordernissen der Unterrichtsorganisation. Über den späteren und gesamten Zeitrahmen in höheren Klassen entscheidet die Schulkonferenz noch eigenverantwortlich.

Landesfonds: Kein Kind ohne Mahlzeit

Die Stadt Siegen nimmt an dem Landesfonds „Kein Kind ohne Mahlzeit“ teil. Ziel dieser Maßnahme ist es, Kinder und Jugendliche aus finanziell bedürftigen Familien zu unterstützen und ihnen die Teilnahme an der Mittagsverpflegung
im Rahmen einer gebundenen Ganztagsschule der Sekundarstufe I (Ganztagsrealschule) zu ermöglichen. Die Kosten für die Mittagsverpflegung werden teilweise durch das Land NRW und die Stadt Siegen getragen. Zur Zeit ergibt sich ein Eigenanteil der Eltern von 1,00 € pro Malzeit bei 3,00 € pro Essen. Bei entsprechenden Voraussetzungen übernimmt die Stadt Siegen auch diesen Eigenanteilsbetrag. Als bedürftig sind in der Regel Schüler anzusehen, deren Erziehungsberechtigte Leistungen nach dem SGB II, Sozialhilfe, Asylbewerberleistungsgesetz etc. bezahlt bekommen.

Lernmittelfreiheit und Schülerbeförderungskosten

In Bezug auf die Lernmittelfreiheit gelten auch in der Realschule Am Oberen Schloss grundsätzlich die gesetzlichen Bestimmungen des Landes Nordrhein-Westfalen mit einem Elternanteil von 26,00 € pro Schuljahr. Aufgrund des großen Einzugsbereichs unserer Schule kommen viele Schülerinnen und Schüler täglich mit Omnibussen der VGWS zur Schule. Wir verfügen über eine sehr gute Verkehrsanbindung in alle Richtungen. Auf Wunsch erhalten die Schülerinnen und Schüler das Schülerticket. Hierbei handelt es sich um einen Fahrausweis, der an 365 Tagen im Jahr ganztägig zur Benutzung aller Busse und Bahnen in den Kreisen Siegen-Wittgenstein und Olpe berechtigt. Er kostet für frei- und teilfreiberechtigte Schülerinnen und Schüler 12,00 € monatlich, für das zweite Kind nur 6,00 € (alle weiteren Kinder kostenlos).

Für Schülerinnen und Schüler, die Leistungen nach dem SGB II  erhalten, entfällt der Eigenanteil. Wir wünschen den zukünftigen Fünftklässlern für ihre weitere Schullaufbahn in den Siegener Schulen viel Erfolg und vor allem Freude am Lernen, wir würden uns freuen, Euch in der neuen Ganztagsrealschule der Stadt Siegen begrüßen zu können.

Wieland Briel
(Rektor)