Geschichte vor Ort erleben – Zeitzeugen berichten an der ROS von ihren persönlichen Erlebnissen aus der Vergangenheit

Mittwoch, 06.06.18: Bereits zum vierten Mal hintereinander organisierte Frau Pelteki gemeinsam mit Herrn Ernst Göckus, Mitglied des Seniorenbeirates der Stadt Siegen, eine Zeitzeugenbefragung für die Jahrgangsstufen 10. In zwei Gruppen aufgeteilt, warteten die Schülerinnen und Schüler gespannt auf die Erzählungen der Gäste. Herr Göckus leitete die Zeitzeugenbefragung zum Thema Kriegsende ein und berichtete spannend davon, wie er die ersten Nachkriegsjahre als Kind erlebte. Im Vergleich zu vielen anderen damaligen Familien, hatte es seine Familie „gut“, denn sie hatten immer genug zu essen und genug Brennholz, um nachts nicht frieren zu müssen. Bilder vom zerstörten Siegen, die Herr Göckus mit sich führte, verhalfen den Schülerinnen und Schülern dabei, eine andere Vorstellung von ihrer sonst bekannten Heimatstadt zu erhalten.

Mit dem Wirtschaftswunder in den 50er/60er Jahren in Deutschland, kamen auch die ersten „Gastarbeiter“. Dazu zählte auch Herr Alfonso Lopez Garcia, der sich aus finanziellen Gründen entschied nach Deutschland auszuwandern und hier ein neues Leben zu beginnen. Das Mittel zur Integration ist das Erlernen der deutschen Sprache, wie Herr Garcia betonte. Auch wenn er durchaus rassistische Erfahrungen kurz nach seiner Ankunft machen musste, sei es, dass er zum Beispiel, keine Disco als Spanier besuchen durfte, so hat er hier eine „neue Heimat“ gefunden und möchte die Stadt Siegen nicht mehr missen.

Die Klassen 10c und 10d trafen im Musikraum auf Frau Maria Czell und Herrn Jochen Münch. Während der Münch über den Alltag in der DDR berichtete, referierte Frau Czell über das Thema „Flucht und Vertreibung“. Bei Kriegsende 1945 musste Frau Czell im Kindesalter mit ihrer Familie aus Siebenbürgen vor den Russen fliehen. Sie packten all ihr Hab und Gut und machten sich auf den Weg Richtung Deutschland. Auch wenn die Flucht beschwerlich war und man zwischendurch Hunger leiden musste, verlief die Eingewöhnungsphase in Deutschland gut, da sie sie und ihre Familie bereits die deutsche Sprache beherrschten.

Den Abschluss beider Zeitzeugenbefragungen bildete eine rege Diskussion, in der die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 10 die Möglichkeit hatten, persönlich Fragen an die Gäste zu stellen und noch weitere historische Fakten zu erfahren.

Die Fachschaft Geschichte bedankt sich herzlich bei den Zeitzeugen, die sich bereit erklärt haben, ihre persönlichen Geschichten weiterzuerzählen.

FEEL GOOD DAYS: Do good – look good – feel good

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

FEEL GOOD DAYS: Do good – look good – feel good

 – unter diesem Motto finden vom 03. bis 06. Juli 2018 unsere Projekttage statt.

In dieser Zeit werden die Unterrichtszeiten durch die Projektzeiten bestimmt. Aufgrund der Entlassfeier der 10. Klassen ist am 06. Juli um 11:15 Uhr Unterrichtsende.

Am Samstag, 07. Juli 2018, findet in der Zeit von 07:50 Uhr bis 10:05 Uhr Unterricht statt. Anschließend präsentieren wir unsere Ergebnisse der Projekttage im Rahmen eines Schulfestes von 11.00 bis 14.00 Uhr.

Dazu laden wir Sie herzlich ein!

Unsere Lehrkräfte sowie die studentischen und pädagogischen Mitarbeiter bieten viele unterschiedliche Projekte an.  Die Schülerinnen und Schüler wählen bis Freitag, 18. Juni 2018, mindestens vier Wunschprojekte aus. Um eine geeignete Wahl zu treffen, erhalten die Klassen ein Projektheft und Informationen durch die Klassenleitungen. Zusätzlich werden die Projektinformationen öffentlich ausgehängt. Wenn Sie mit Ihrem Kind die Wahl noch anschließend besprechen wollen, kann der Wahlzettel bis Montag, 21. Juni 2018, zweite Pause, bei der Klassenleitung abgegeben werden. Bitte beachten Sie, dass bei einer verspäteten Abgabe die Projektwahl Ihres Kindes nicht mehr berücksichtigt werden kann. Die Anwesenheit am Unterricht sowie am anschließenden Erlebnistag ist für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend! Dafür haben die Schülerinnen und Schüler am Montag, 09. Juli 2018, keinen Unterricht.

Wir freuen uns auf die Projekttage und hoffen auf Ihre Unterstützung!

Die Schulleitung

Hier geht’s zum Projektheft 2018

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

(Schulleitung)

Das Jugendparlament der Stadt Siegen zu Gast an unserer Schule

Hinterlasse Deine Spuren…

 

 

Mit einem ausgedienten Bauwagen auf Werbe-Tour. Vertreter des Siegener Jugendparlaments waren am heutigen Vormittag zu Gast in unserer Schule.

Was macht das Jugendparlament der Stadt?

Im JUPA kannst du…
Einfluss nehmen! Wir diskutieren aktuelle Themen der Stadt Siegen und machen auf die Sicht von Kindern und Jugendlichen aufmerksam!
Spaß haben! Wir fahren z.B. nach Berlin, Hamburg oder Brüssel. Und das Beste: Diese Fahrten sind für alle Mitglieder kostenlos.
Dein Thema einbringen, neue Leute kennen lernen. Wir organisieren kostenlose Wochenendfahrten und Workshops. Neue Projekte organisieren und starten. (z.B. Konzerte gegen Rechts) Wir haben ein eigenes Budget….. Politik entdecken! Wir diskutieren mit Politikern, organisieren Veranstaltungen und Aktionen zu Wahlen. Mitreden! Wir sind als einziges Jugendgremium direkt in Ausschüssen der Stadt Siegen vertreten.

www.jugendparlament-siegen.de

Schulinterne Lehrerfortbildung im Forsthaus Hohenroth

Der Tag hätte nicht schöner sein können. Strahlender Sonnenschein, ein gut gelauntes Kollegium und eine traumhafte Natur soweit das Auge reichte.

Am heutigen Dienstag hatte unser Kollegium ihre schulinterne Lehrerfortbildung. In diesem Jahr im Waldinformationszentrum Hohenroth. Thema: „Lernen vor Ort“ am Beispiel der waldpädagogischen Einrichtung „Waldinformationszentrum Forsthaus Hohenroth“

Bevor die Forstbeamten vorgestellt wurden, gab es noch wichtige Mitteilungen der Schulleitung. So gab es erfreuliche Beförderungen für die verdienten Kollegen Simone Betz-Geile und Sebastian Dietrich und eine Verbeamtung auf Lebenszeit für Anne-Katrin Arthkamp. Wir sagen: Herzlichen Glückwunsch!

Der leitende Forstdirektor Diethard Altrogge machte mit einem unvergesslich interessanten PPP-Vortrag den Anfang. In kurzweiligen, oft zweideutigen Beschreibungen und Vergleichen über die Geschichte und Entwicklung der Natur im Kreis Siegen-Wittgenstein beeindruckte Herr Altrogge unser Kollegium nachhaltig.

 

 

Nach der Kaffeepause ging es dann ab in die Natur. Die Forstbeamten Ahlborn, Winter, und Altrogge und Kempkes nahmen das Kollegium in drei Gruppen eingeteilt mit in die Natur.

Wandergruppe 1 : Tannen- und Wildtierpfad. Hier konnte man die Weißtanne neu entdecken und Interessantes über die Wildtiere in der großen Gatteranlage erfahren.

Wandergruppe 2: Kyrillpfad. Es handelte sich bei diesem um einen waldbiologischen erlebnispfad mit vilen Überraschungen in einem relativ ursprünglichen Gelände, das nach den Kyrillverwüstungen sich selbst entwickeln konnte.

Wandergruppe 3: Seelenpfad-Gruppe mit Ginko-Allee. Hierbei handelte es sich um eine lyrisch-poetische Walderkundung in einem abwechslungsreichen Waldgebiet mit vielfältigen Natureindrücken.

Nach den teils anstrengenden Naturerkundungen ging es zur wohlverdienten Pause an die Grillstelle am Waldlandhaus. Herzlichen Dank dem Team der Landesforstverwaltung NRW mit ihren Forstbeamten für den eindrucksvollen Tag.